Veterinär-medizinische Fehldiagnosen. Oder: wenn Hochmut zum Bumerang wird. (Teil 5 / 5)

by Sandra 31. Juli 2012 14:24

<< Zum Anfang  

gino_0948Eine gedulds- und nervenzerrende Odyssee neigt sich ihrem Ende zu:

Heute war die letzte, mündliche Verhandlung vor der Urteilsverkündung am 21.8. und so wie ich es als Laie verstanden habe, sieht es für uns gar nicht schlecht aus.

Wie mein Anwalt stark vermutete und mich damit erneut darin bestätigte, den vor zwei Jahren eingeschlagenen Weg durchgestanden zu haben, war dem Richter das Sachver-ständigengutachten Aussage genug, den Sachverhalt auf den Punkt zu bringen.

Der Richter rügte das Verhalten der Gegenseite. Vor allem, was von dieser nach dem angeordneten Gutachten – weiterhin – von sich gegeben wurde, fand er (mit meinem Worten ausgedrückt) absolut daneben. *wie wahr, wie wahr*

Apropos Gegenseite: die erschien erst gar nicht, sondern ließ sich durch einen Unterbevoll-mächtigten aus der Region vertreten, damit wenigstens “irgendwer” anwesend war; entsprech-end wortkarg saß er am anderen Tisch vor dem Richterpult und holte sich die “Haue” ab, die eigentlich jemand ganz Anderem gebührte.

Ökonomisch betrachtet, kann ich es bei einem Anwalt aus München nachvollziehen: oneway ca. 300km auf sich zu nehmen, um sich schließlich und letztendlich eine Schlappe für den Heimweg abzuholen … Gar nicht gut für’s “Image” … Menschlich und charakterlich, hätte man hingegen schon etwas mehr erwarten können.

Ebenso von Fr. Dr. P., die sicher wegen “wichtiger Termine” verhindert war und man kann eigentlich nur hoffen, dass sie (während wir im Amtsgerichts Tuttlingen saßen, um die Angelegenheit abschließend zu behandeln) nicht “schon wieder” irgendeinen Hund (Katze?) fehlerhaft diagnostizierte.

Der letzte Nicht-Auftritt der Gegenseite hat ja schon etwas von Politiker-Charakter: erst große Reden schwingen, ein Fass nach dem Anderen aufmachen, ein Riesentheater veranstalten, jedem die Schuld zuzuschieben zu versuchen, nur kein Eingeständnis abgeben, jeden für “befangen” zu erklären, der eine andere Meinung / einen anderen Befund vertrat und nicht mal dann, wenn’s ans Eingemachte geht, wenigstens den Hauch eines Rückgrats zu zeigen. …

Hey echt, Sorry: Wie armselig ist das denn bitte?!

Unser Prozess, gegen eine mobile, tierärztliche Ultraschallpraxis aus dem Landkreis Tuttlingen, mag demnächst einen Abschluss finden – vorausgesetzt, der “Übermut” bricht nicht abermals durch, indem Einspruch gegen das Urteil erhoben wird … –, aber wir bleiben dennoch am Ball, damit derartige “Verfehlungen” möglichst nie wieder ungeahndet bleiben. Egal Wer, egal Wo!

Die einzige “Niederlage”, die wir heute einstecken mussten: es wird nicht der vollständige, geforderte Schadensbetrag (€ 1.235,26) anerkannt.

Zum einen wären die Kosten für die Erstuntersuchung so oder so angefallen und zum Anderen, lagen dem Gericht (warum und wie auch immer?) die Rechnungen über die außergerichtlichen Untersuchungen bei den Tierkliniken VS und RV nicht vor, sodass diese nun nicht berücksichtigt werden können.

Unwichtig, der Kern der Sache wurde erreicht: Die Diagnose war falsch, mit unnötigen, teils schweren Herzmedikamenten wurde sich auf Kosten eines gesunden Tieres (!!) ein Stück goldene Nase verdient und alles Gebrüll seitens Fr. Dr. P. sowie ihrem Anwalt, hielt mich nicht davon ab, als erste Geschädigte die Wahrheit ans Licht zu bringen!

Um Fr. Dr. P. nicht vollständig ihrer “Berufsehre” zu berauben und deren “Kompetenz” in Frage zu stellen, wird ihr Name in diesem Blog auch weiterhin – noch* – nicht veröffentlicht.

Jede(r) der / die fit mit Internet ist, wird sich bei tieferem Interesse zu helfen wissen.

Mir bleibt nur zu hoffen, im Interesse aller gesunden Tiere, dass meine Worte ernst genommen werden:
Kommt dieser Name in direktem Zusammenhang mit einer (angeblich) notwendigen Ultraschalluntersuchung (vor allem an Herz oder Nieren, siehe Teil 2) zur Sprache … Klemm dir dein Tier unter den Arm und lauf!!

Macht euch die “Mühe”, nehmt den Weg auf euch und konsultiert eine wirklich gute, mit modernen Geräten ausgerüstete Tierklinik und entsprechenden Fachkompetenzen (siehe Kasten unten), wenn ihr auf Nummer Sicher gehen wollt, aber lasst euch auf gar keinen Fall auf die Untersuchung eures Tieres durch eine “mobile Ultraschallpraxis” ein! – Egal, wie kurz oder lang ihr schon bei eurem Haustierarzt / bei eurer Haustierärztin seid, ihm / ihr sonst vertraut und was diese(r) darauf gibt!

Ich möchte wirklich nicht wissen, in welchen anderen Bundesländern und Regionen noch solche “Wanderzirkusse” unterwegs sind, Kasse machen, womöglich auch umsatzabhängige Boni der vet.-med. Pharmaindustrie einstreichen und Hunde- / Katzenbesitzer für Nichts in ein emotionales, vielleicht auch finanzielles Desaster treiben.

Wie mir ja bekannt ist, waren Gino und ich weder die Einzigen, noch sind wir es aktuell.

Bereits in den letzten Monaten und Wochen erreichten mich immer wieder Meldungen mit sehr ähnlichem bis hin zu identischen Hintergründen: besagte Fr. Dr. P., besagte Diagnose, besagte Gegendiagnose(n)… und wieder bleibt mir nur zu hoffen, dass sich all diese Menschen zur Wehr setzen.

gino_0783Wir haben es lediglich “vorgemacht” und gezeigt, dass es sehr wohl möglich ist, nicht nur Recht zu haben, sondern es auch (für sein Tier) zu bekommen!

Wer sich mit seinem Tier in einer ähnlichen, vielleicht sogar auch sich deckenden Situation befindet, wie wir damals, kann sich gerne zwecks persönlichem Austausch per Mail (sandra@baustelle-hund.de) an mich wenden.

*in diesem Sinn*

Alles Gute für euch und eure Tiere!

eure Sandra


P.S.:
Liebe Fr. Dr. P., sich mal zu irren und Fehler zu machen, darum geht es nicht. Ob Sie es wahr haben wollen oder nicht, ob Sie sich für etwas “Höheres” halten oder nicht: auch ihr Tierärzte seid nur Menschen.
Aber sich immer wieder mal zu irren, zu glauben, auf ewig unentdeckt zu bleiben und bei “Enttarnung” dann ein derartiges Verhalten an den Tag zu legen … Ist das dreist, Methode, soziale Inkompetenz und / oder einfach nur “übermütig”?

Empfehlenswerte Tierkliniken – nicht nur für fachlich-kompetente Ultraschall-untersuchungen mit modernen Geräten:

Tierklinik Dr. Riegger Villingen-Schwennigen
Kleintierklinik am Hochberg Ravensburg

Tierspital Bern
Tierspital Zürich

Medizinische Kleintierklinik - Veterinärstr. 13 - 80539 München


 


>>>>> Urteil vom 21.08.2012 (PDF, ca. 900kb) <<<<<

Wenn sich Jede(r) diese “Mühe” machen würde, nicht nur für sich, sondern auch für seine Versicherung zu kämpfen, müssten viele Versicherungen nicht in regelmäßigen Abständen die Beiträge “anpassen” …


Nachtrag, 18.09.: Ich hätte es mir ja eigentlich denken können, dass sich eine – Halt, nein! – diese Fr. Dr. P. nicht einfach so “geschlagen” gibt und sich neben einem veterinär-medizinischem Fehler auch eine gerichtliche Niederlage eingesteht bzw. “gefallen” lässt.

Anfang September erhielt ich eine Einladung vom Polizeiposten Engen, dass beabsichtigt sei, mich als Beschuldigte zu hören: Vorladung im Ermittlungsverfahren wegen Üble Nachrede gem. § 186 StGB, Verleumdung gem. § 187 StGB und Beleidung gem. § 185 StGB z.N. Fr. Dr. vet. P. *ah ja*

Die Akteneinsicht durch meinen Anwalt steht zwar noch aus, aber wenn diese Anzeige nicht als ein letztes “Nachtreten” zu werten ist, weiß ich’s auch nicht. – Wenn sich Fr. Dr. P. dadurch besser fühlt, soll es ihr gegönnt sein. ;o)

Wir (das Geld der Steuerzahler, die Staatsanwaltschaft Konstanz, mein Anwalt, ich) haben ja ohnehin nichts Anderes oder Besseres zu tun, als uns um die persönlichen Befindlichkeiten von Fr. Dr. P. zu sorgen und kümmern.

Erfahrungsgemäß werden Anzeigen dieser Art unter Privatpersonen “Mangels öffentlichem Interesse” eingestellt und kosten demnach nur unnötig Steuergelder sowie Zeit.

Selbst meine Anzeige, die ich vor einigen Wochen gegen meinen ehemaligen Aggro-Assi-Nachbarn wegen Beleidigung und körperlichem Angriff (!!) mir sowie meinen Hunden ggü. stellte, wurde seitens der Staatsanwaltschaft Konstanz eingestellt, da weder ich noch die Felle akute und behandlungsbedürftige Verletzungen davon getragen hatten …

Liebe Fr. Dr. P., warum treten Sie nicht im großen Stil in die Politik ein? Dort werden u.a. auch Steuergelder – ungeahndet und ungestraft – verprasst.

>> * zum “Bonustrack” 

Kommentar schreiben

  Country flag


  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Wichtiges in Kurzform

Prozenthaus24.de : Einkaufen wie immer, Sparen wie noch nie.

 

Auf Veränderung zu
hoffen, ohne selbst
etwas dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof stehen und auf ein
Schiff warten.
(Verfasser unbekannt)
_____________

Artikel 20 GG : » Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. «


Hinweise in Blog-Sache:
Aus Schutz vor Spam, werden abgegebene Kommentare vor Freischaltung überprüft. Anonymisierte Bemerkungen und / oder Eintragungen mit ungültigen eMail-Adressen werden NICHT freigegeben!

Der einfachen und besseren Lesbarkeit halber, werden alle Texte in meinem Blog im Plural bzw. in männlicher Form geschrieben; die weibliche Form ist also immer inbegriffen.

_____________


Gemeinsam gegen staatlich legalisierte Abzocke:

1) WIR GEGEN HUNDESTEUER


2) ABSCHAFFUNG DER GEZ


_____________

Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären. Es reicht, wenn man einfach sagt, was man denkt.
(Martin Luther King)

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
(Bertold Brecht)


Wenn das Böse die Dreistigkeit hat, muss das Gute den Mut haben! (franz. Sprichwort) ... Und, wie viel Mut steckt -wirklich- in Dir?!!


Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht. (Thomas Jefferson)


Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen - mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde.
Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.
(Hans Herbert von Arnim, Verfassungsrechtler & Parteienkritiker)

_____________

Month List